Altmann Südwand

Dass der Alpstein ein sehr überlaufenes Naherholungsgebiet ist, wissen wir. Im Spätherbst, wenn die zahlreichen Gasthäuser schliessen und gewisse Wege bereits vereist sind, wird es ruhig und es ist für uns einmal mehr Zeit dort auf Entdeckungstour zu gehen.

Mit Postauto und Seilbahn fahren wir auf den Säntis und verlassen das Disneyland sofort durch den Stollen in Richtung Lisengrat und Rotsteinpass. Nach 1.5 Std. Gratwanderung stehen wir am Einstieg zur Altmann Südwand.



Routenverlauf “Schnodernaseweg” und “Alte Südwand”. Tolle Linie auf einen tollen Berg.



Erste Seillänge: Die knapp 50m hohe Steilplatte überwinden wir zuerst herrlich scharf und feingriffig und danach entlang eines Risses.



Zweite Seillänge: Klassischer Routenverlauf entlang dieser einfachen Rissverschneidung.



Mega Aussicht auf das Rheintal. Unten die neu renovierte Zwinglipasshütte.



Dritte Seillänge: Zuerst diagonal nach rechts, gut gestuft an losgelösten Schuppen entlang. Danach über eine kompakte Wasserrillenplatte hoch zum Standplatz.



Vierte Seillänge: Sehr homogene Kletterei entlang einer steilen Verschneidung.



Fünfte Seillänge: Unten durch eine brüchige Verschneidung und oben über eine rauhe Platte nach links zum Standplatz.



Siebte Seillänge: Ausstieg durch diesen gutmütigen und griffigen Riss.



Aussicht vom Gipfel.



Abstieg durch den Südkamin.



Magische Alpsteinlandschaft: Im Abendlicht wandern wir zur Zwinglipasshütte und über den sehr komfortabel ausgebauten Weg zur Teselalp.



Auf der Teselalp: Sonnenuntergang hinter den Churfirsten.

Icon_Mail.png
Icon_Insta.png
Icon_Blog.png