Fendanttour

Die Fendanttour verspricht wenig Aufstieg, lange Abfahrten und viel Gelegenheit, Fendant zu konsumieren.

In Wiler im Lötschental hat es eine Bahn bis auf den Hockenhorngrat. Diese nehmen wir und laufen anschliessend auf der Skipiste, die zur Lötschenpasshütte führt, ein kleines Stück hoch bis an den Fuss des Hockenhorns. Ein Abstecher über den blockigen Abhang hoch bis zum Gipfel lohnt sich sehr. Ein kurze Abfahrt und einen ebenfalls kurzen Fellaufstieg führt uns zur Gitzifurgge. Es folgen hunderte von Höhenmeter Traumpulver bis nach Leukerbad. Mit der Luftseilbahn geht`s dann hoch auf die Gemmi und in der Abendsonne weiter zur Lämmerenhütte. Nach der Übernachtung möchten wir den Wildstrubel überqueren und ins Ammertentäli zu den Simmenfällen abfahren. Orkanböen und eine Schlechtwetterfront mahnen uns jedoch zur Umkehr und wir wählen die weniger windexponierte Variante über den Roten Totz nach Kandersteg, wo wir dann doch etwas durchnässt ankommen und unsere Sachen in der Beiz bei einer warmen Gemüsesuppe trocknen lassen.


Wir machen einen kurzen und lohnenden Abstecher auf das 3293 m hohe Hockenhorn. Die Aussicht auf die zahlreichen Walliser 4000er ist immer wieder überwältigend.



Abfahrt vom Hockenhorn zum Lötschenpass.



Kurzer aber steiler Aufstieg zur Gitzifurgge.



Traumpulver in der Abfahrt nach Leukerbad.



Lichte Lärchenwälder kurz vor Leukerbad.

7 Ansichten
Icon_Mail.png
Icon_Insta.png
Icon_Blog.png